Headerblumenwiese Wechseljahre

Gleitgele

Viele Frauen sind unsicher wie Gleitmittel anzuwenden sind und denken,dass sie für Männer weniger attraktiv sind, wenn sie Gleitmittel verwenden.

Warum also ist Gleitmittel so wichtig? Die Scheidenwände sondern bei sexueller Erregung ein Sekret ab. Dieser natürliche Vorgang ist für die schmerzfreie Penetration gedacht. Die Scheidenfeuchtigkeit ist bei jeder Frau anders, manche Frau ist feuchter, manche eher trocken, selbst in höchster Erregung.

Die Ursachen für geringe Scheidenfeuchtigkeit ist vielfältig. Nicht nur während der Wechseljahre kommt es zu Scheidentrockenheit, sondern auch bei Stress oder bei der Einnahme von Hormonen kann die Feuchtigkeit beeinträchtigt sein.

Die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren lässt die Scheide trockener sein, als in jüngeren Jahren. Ganz wichtig ist, dass z.B. nach chirurgischen Eingriffen und längerer Medikamenteneinnahme, es durchaus normal ist, dass die Scheidenfeuchtigkeit geringer ist. Dies ist auch der Grund, dass die Scheide auch auf dem Höhepunkt der Lust trocken bleiben kann. Wer hier kein Gleitmittel verwendet – riskiert eine Scheidenentzündung oder vaginalen Juckreiz. Zeitweise kann auch ein größerer Penis der Grund sein. Manchmal kann sich ein großer Penis nicht einwandfrei in der Scheide der Frau bewegen. Hier kann Gleitmittel eine große Hilfe sein.

Wenn sich nicht genügend Scheidenfeuchtigkeit gebildet hat, kann ein Gleitmittel im Nu helfen. Sie können den Sex entspannt genießen.

Büchertipp: Denk dich jung!

Bei Analsex ist unbedingt ein Gleitmittel zu verwenden, da ein Eindringen in den Anus ohne Gleitmittel zu Verletzungen führen kann.Gleitmittel kann, wenn es so ausgezeichnet ist, auch mit Sexspielzeugen und Kondomen verwendet werden.

Letztendlich kann man sagen, dass Gleitmittel das sexuelle Erleben noch genussvoller und reizvoller werden lässt.Wie finden Sie das richtige Gleitmittel?

ACHTUNG:Früher haben viele Frauen Vaseline oder Lotionen als Gleitmittel verwendet. Hier von ist unbedingt abzuraten. Sie eignen sich als Gleitmittel überhaupt nicht. Öle und Fette greifen zudem auch Kondome an, damit sind Kondome nicht mehr sicher.

Wichtig ist das ein Gleitmittel dermatologisch und klinisch getestet ist.
Positive Eigenschaften sind: wasserlöslich, fettfrei, 100 % latexverträglich, frei von Parfum- und Farbstoffen und kondom-freundlich.

Wie kann ich ein Gleitmittel richtig anwenden?

Geben Sie ein Gleitmittel nicht direkt auf den Körper, sondern erst auf Ihre Hand, dann können Sie es leicht mit dem Finger verteilen.Die verwendete Menge sollte nicht allzu groß sein, lieber wieder nachnehmen. Die modernen Gleitmittel bleiben lange feucht, Sie brauchen keine Angst haben, dass es schnell eintrocknet.

Das Gleitmittel fühlt sich in der Vagina zart und nass an, es juckt und brennt nicht. Sie werden ein angenehmes Gefühl haben. Die Haut wird nicht irritiert. Bei der manuellen Penetration ist es sehr wichtig ein Gleitmittel zu verwenden, sowohl bei der Frau als auch beim Mann, dann können Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin sanft erforschen und stimulieren.

Sie werden erstaunt sein, welch wunderbare Gleitfähigkeit und Feuchtigkeit ein Gel bringt, das sexuelle Erleben wird noch genussvoller und leidenschaftlicher. Sie werden begeistert sein! Büchertipp: Beckenbodentraining - Das Training für mehr Energie.



Übrigens: Unsere redaktionellen Artikel ersetzen nicht den Arztbesuch!

Ungeachtet dessen sind unsere veröffentlichten Artikel nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch dienen sie lediglich der allgemeinen Information. Gleichwohl ersetzen sie in keinem Fall die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker. Daher wenden Sie sich bitte bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihren Arzt oder Heilpraktiker!



© 2018 Alinasan GmbH