Headerblumenwiese Wechseljahre

Libidoverlust

Der Verlust der Libido in den Wechseljahren kommt oft sehr plötzlich und ohne Vorwarnung. Durch die hormonelle Umstellung kann es zu Libidostörungen oder Libidoverlust kommen. Dies zeigt sich darin, dass die Lust auf Sex erlischt und kein Orgasmus erlangt werden kann oder oftmals auch Schmerzen beim Geschlechtsverkehr auftreten können, bis hin zum Scheidenkrampf.

Die hormonelle Veränderung in den Wechseljahren führt häufig zu trockenen Schleimhäuten, aber auch zu einer Schrumpfung des Scheidengewebes. Beides zusammen kann das Eindringen des Penis zu einer sehr schmerzhaften Erfahrung werden lassen.

Buchtipp: Ein Paar - ein Wort

Ebenso können Depressionen einen schwerwiegenden Einfluss auf das Lustempfinden haben. Sollten Depressionen der Grund sein, sollten Sie sich an einen einfühlsamen Psychologen wenden, um Ihre Depressionen behandeln zu lassen.

Operationen wie z.B. die Entfernung der Gebärmutter verringern das Lustempfinden. Das Gefühl, dass ein Organ entfernt worden ist, welches im Leben der Frau doch eine wichtige Rolle spielt, setzt auch seelisch zu. Generell kann man sagen, dass Operationen im „Intimbereich“ der Frau einen großen Einfluss auf das Lustempfinden haben. Manchmal kann eine Operation zur vollständigen Verweigerung der Lust führen.

Buchtipp: Die Fünf Sprachen der Liebe

Rotklee, Soja und Progesteroncreme

Um hormonell bedingtem Libidoverlust entgegen zu wirken, können Rotkleekapseln und Langzeit-Soja-Isoflavone, die als Kur oder über einen längeren Zeitraum angewendet werden können, gute Erfolge erzielen. Wenn ein Progesteronmangel vorliegt, kann bioidentische Progesteroncreme (bioidentische Hormontherapie) sehr gut helfen.

Gleitmittel

Wenn Sie unter ständiger Scheidentrockenheit leiden, können Gleitmittel wie z.B. Sylk oder Bioglide sehr gut helfen. Sowohl Sylk als auch Bioglide sind rein natürliche Gleitmittel, die ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe auskommen. Beide sind vollständig geruchsneutral und haben eine angenehme Konsistenz, die sich kaum von der eigenen Feuchtigkeit unterscheidet.

Buchtipp: Auf den Schwingen weiblicher Sexualität

Nachtkerzenöl

Die Scheidentrockenheit kann auch innerlich behandelt werden, dafür empfehlen wir eine Kur mit Nachtkerzenölkapseln und täglich 1 Tasse Melissentee! Nach zirka 2-monatiger Kur spüren Sie erste Verbesserungen, die sich dann auch dauerhaft einstellen. Sollten Sie Risse an der Scheidenschleimhaut beobachten, kann Ihnen Hyalofemme helfen.

Pflanzenkraft Olive

Das Gemmospray Olive hilft bei sexueller Schwäche und schenkt Ihnen mehr Energie und Kraft. Die Bachblüte Olive unterstützt Ihre körperliche Regenerationen nach Erkrankungen und Operationen. Die Bachblüte Hornbeam hilft Ihnen, wenn Sie sich mental erschöpft fühlen. Die Bachblüte Crab Apple kommt in Frage, wenn Sie Sex mit etwas unreinem in Verbindung bringen oder sich vor Sex ekeln.

Buchtipp: Entfalte Dein erotisches Potenzial

Pflanzen für die Lust

Damiana als Damianalikör wirkt luststeigernd. Denken Sie auch an Ginseng, er wirkt kräftigend und bringt die Energie wieder zurück. Ginseng Präparate von guter Qualität finden Sie im Reformhaus. Ingwer kurbelt die Durchblutung an, trinken Sie täglich kurmäßig ein Glas Ingwerwasser. Yohimbe wirkt lustfördernd, hier kämen die Yohimbe Vitalkomplex Tropfen von Hevert in Frage. Schüßler-Salz Nr. 8 Natrium Chloratum D6 ist gut bei mangelender Libido, am besten kurmäßig verwenden, täglich 3 Tabletten.

Beckenbodentraining

Vielen hilft Beckenbodentraining. Beckenbodentraining muss regelmäßig durchgeführt werden, da der bleibende Erfolg sich sonst nicht einstellt. Beckenbodentraining ist auch bei Gebärmuttersenkungen sehr empfehlenswert. Beckenbodentraining stärkt und kräftigt die weiblichen Organe, regt die Durchblutung an und fördert das Lustempfinden.

Buchtipp: Tigerfeeling: Das perfekte Beckenbodentraining für Sie und Ihn

Gönnen Sie sich auf jeden Fall Zeit für sich selbst, gehen Sie Ihren Hobbies nach, gestalten Sie Ihre Freizeit. Ihr Körper und Sie sind ein Team, tun Sie ihm Gutes, er wird es Ihnen danken. Spüren Sie Ihrer eigenen Sinnlichkeit nach, Massagen mit wohltuenden ätherischen Ölen und Ölbäder schaffen Ihnen in der Hektik des Alltags, sinnliche Momente für sich selbst. Partnermassagen, Stimulation ohne zwangsläufig miteinander zu schlafen, helfen Ihnen, innere Hemmschwellen abzubauen.

Sprechen Sie mit Ihrem Partner offen darüber. Leider ist heute noch weiterverbreitet, dass ein Vorspiel immer im Geschlechtsverkehr enden muss. Dies stimmt so nicht, Berührungen, Zärtlichkeiten und Streicheleinheiten sind Teil der erfüllten Partnerschaft und nicht nur „Appetizer“ vor dem Geschlechtsverkehr.

Buchtipp: Die Liebe ist ein Kreisverkehr

Nehmen Sie sich die Zeit, denken Sie darüber nach, welche Wünsche Sie an Ihren Partner haben, welche Wünsche Ihr Partner an Sie hat. Auch wenn Sie schon über längere Zeit nicht mehr über Ihre intimen Wünsche und Sehnsüchte gesprochen haben, dann tun Sie es jetzt einfach. Bleiben Sie sich treu und lassen Sie sich zu nichts überreden.

Wechseljahre sind Wandlungsjahre. Nicht nur der äußere Wandel, auch der innere Wandel vollzieht sich ohne jedes Zutun. Die Wechseljahre sind eine Zeit, in der Altes und Ungeliebtes überdacht werden kann und ins Positive verändert werden kann.



Bildnachweis: #50174841 © Darren Baker - Fotolia.com

Übrigens: Unsere redaktionellen Artikel ersetzen nicht den Arztbesuch!

Ungeachtet dessen sind unsere veröffentlichten Artikel nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch dienen sie lediglich der allgemeinen Information. Gleichwohl ersetzen sie in keinem Fall die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker. Daher wenden Sie sich bitte bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihren Arzt oder Heilpraktiker!



© 2018 Alinasan GmbH
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen