Headerblumenwiese Wechseljahre

Partnerschaftsprobleme

Eine Partnerschaft basiert auf Liebe und gegenseitigem Vertrauen. Eine erfüllende Partnerschaft zu leben ist manchmal sehr schwer. Denn nach einiger Zeit können Probleme auftreten, die negativen Seiten am Partner werden plötzlich sichtbar und Missmut stellt sich ein, der Alltag beginnt und der Reiz des "Neuen" lässt nach. Eine Partnerschaft lebendig zu erhalten ist nicht so einfach. Einige Eckpunkte gibt es aber, die eine Partnerschaft stärken und lebendig halten. Das oberste Gebot ist die gegenseitige Achtung! Den Partner achten heißt seine Gefühle und Wünsche zu akzeptieren und ihn niemals abzuwerten oder klein zu machen!

Wenn es die Möglichkeit gibt, schließen Sie Kompromisse. Durch die Achtung des Partners entwickelt sich automatisch auch Verständis für den Partner und die Partnerschaft. Jeder der sich sensibel auf seine eigenen Gefühle und die Gefühle des Partners einlässt, kann für schwierige Situationen Verständnis aufbringen. In allen Partnerschaftskrisen ist dies eine wichtige Eigenschaft, denn sonst wirft man alles hin, denn es lohnt sich nicht zu kämpfen. Das ein liebevoller Umgang selbstverständlich sein sollte, braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden.

Büchertipp: Die fünf Sprachen der Liebe

Damit eine Partnerschaft gelingen kann müssen einige Aspekte erfüllt sein:

- Achtung des Partners
- Verständnis für den Partner
- Beziehungsfähigkeit
- gemeinsame Freizeitgestaltung
- körperliche Anziehungskraft
- geistige Übereinstimmung
- gemeinsame Ziele
- liebevoller Umgang miteinander
- Toleranz und Kompromissbereitschaft
- den Alltag gemeinsam meistern
- Vertrauen, Geborgenheit, Respekt und Liebe
- Lebenslust und Liebeslust

Doch jeder weiß, dass durch Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten das Verhältnis manchmal gestört ist. Vermeiden Sie es, Ihren Partner anzuschreien, finden Sie ruhige Worte, auch wenn Sie böse und ärgerlich sind. In der Ruhe liegt die Kraft sagt ein altes Sprichwort, das auch heute noch gültig ist. Streitgespräche sind für jede Partnerschaft von hoher Wichtigkeit, doch sie sollten respektvoll geführt werden. Seien Sie tolerant und kompromissbereit. Kompromissbereitschaft ist nicht zu verwechseln mit mangelndem Selbstbewusstsein und zu allem Ja und Amen sagen. Beleidigungen auf persönliche Ebene helfen auch nicht weiter, jeder sollte für sein Handeln selbst Verantwortung übernehmen und reflektiert und sachlich diskutieren können. Natürlich ist es wichtig, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu kennen, diese auch mitzuteilen und zwar als "ich-Botschaften". Nur so können sie vom Gegenüber auch positiv aufgenommen werden.

Buchtipp: Wege der Verwandlung

Schließen Sie nur dann Kompromisse, wenn Sie zu ihnen stehen können und wenn Sie merken, dass auch Ihr Partner dazu bereit ist. Regelmäßige Gespräche mit dem Partner sind wichtig, damit sich Unstimmigkeiten nicht aufstauen, sondern die Probleme bzw. Unklarheiten immer aktuell diskutiert werden können. Dadurch geben Sie Ihrer Partnerschaft mehr Tiefe und Qualität. Sie können dann lernen immer mehr im Augenblick zu leben, das Hier und Jetzt richtig wahrnehmen und Vergangenes leichter loslassen, denn "Unverträgliches" kann sich nicht im Inneren aufstauen.

Wenn Sie mit Ihrem Partner in eine Krise geraten, dann sollten Sie versuchen Lösungen zu finden. Krisen sind Aufgaben, die Sie als Paar gemeinsam lösen können. Denn wer auch in Krisenzeiten zueinander hält, der stärkt das Vertrauen zueinander. Die Beziehung wird inniger und gelöster. Manche Paare denken von Zeit zu Zeit: Es muss noch etwas anderes im Leben geben! Sie möchten aus der Tretmühle des Alltags ausbrechen und mehr Lebendigkeit spüren.

Buchtipp: Liebe Deinen Körper

Manchmal ist auch die Seele einfach erschöpft. Wenn das bei Ihnen auch so ist, dann gehen Sie als Paar neue Wege, spüren Sie Ihrem Lebensweg nach, welche Visionen haben Sie als Paar, welche kurzfristigen und langfristigen Ziele. Die Sinnsuche ist auch als Paar sehr wichtig und sie ist ein ganz individueller Prozess. Leben Sie nicht in der Vergangenheit, vergleichen Sie nicht dauernd Ihren Partner mit Ihrem Ex-Partner. Die Vergangenheit ist definitiv vorbei, Sie haben sich für Ihren Partner entschieden und damit eine "Entscheidung" getroffen! Lassen Sie frühere Beziehungen ruhen, es hilft nichts, wenn diese immer wieder zum Thema in Ihrer Partnerschaft werden. Ihr Partner ist wichtig und nicht die Ex-Partner. Denn die Vergagngenheit ist vorbei, die Zukunft ist noch nicht da, nur dieser Augenblick ist da!

Wenn Sie einer Partnerschaft immer die selben Probleme haben, sind dies systemische "Probleme", sprich sie haben ihren Ursprung nicht in der jetzigen Partnerschaft, sondern vielleicht in der ersten Beziehung, in der Kindheit oder in der Pubertät. Nur wenn Sie in sich hineinspüren, werden Sie erkennen, ob es sich um "alte" Probleme handelt und kommen der Ursache auf die Spur. Wenn nötig, holen Sie sich professionelle Hilfe z.B. bei Eifersucht, Angst vor dem Verlassenwerden usw.

Büchertipp: Die 5 Sprachen des Verzeihens

Flirten Sie nicht mit anderen, es spricht nichts dagegen auch Freundschaften mit dem anderen Geschlecht zu haben, natürlich ohne sexuelle Hintergedanken. Aber auch ein harmloser Flirt kann schon ein Beziehungsproblem werden, vorallem dann, wenn auch das sexuelle Feuer entfacht wurde. Daher raten wir Ihnen, spielen Sie nicht mit dem Feuer, führen Sie ernsthafte Freundschaften, aber keine Zweitbeziehungen. Leider ist es so, dass viele Ihren Partner nach einigen Jahren nicht mehr so attraktiv finden, der "Reiz" des Neuen fehlt einfach und die sexuelle Anziehung wird geringer bzw. erlischt vollständig. Wenn Sie mit Ihrem Partner eine intakte und aufrichtige Partnerschaft führen möchten, dann legen Sie Wert auf Zweisamkeit, auf gemeinsame Inseln im Alltag und auf Lebenslust. Respekt, Vertrauen und Treue, sind Werte, die auch langjährige Partner verbinden.

Jeder Mensch hat Stärken, aber natürlich auch Schwächen. Manchmal bringen einen die Schwächen des Partners auf die Palme. Doch Schwächen gehören einfach zu jedem Menschen dazu, niemand ist perfekt. Wichtig ist, dass die Schwächen nicht immer zum Vorwurf gemacht werden. Denn dies würde die Beziehung belasten. Besser sind Kompromisse und gemeinsam erarbeitete Lösungswege.

Schwächen zu verwandeln braucht seine Zeit, diese müssen Sie Ihrem Partner geben. Eine Partnerschaft entwickelt sich ein Leben lang weiter, sie bleibt niemals auf der Stelle stehn. Eine Beziehung ist immer dynamisch. Wenn viele Veränderungen auf einmal auf Sie treffen, dann kann diese Entwicklung Angst und Unsicherheit fördern. In diesen Zeiten ist es wichtig, dass Sie und Ihr Partner sich gemeinsam stärken und unterstützen.

Büchertipp: Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt

Die Partnerschaft ist wie eine junge Pflanze, sie will gehegt und gepflegt werden. Immer dann, wenn die Partnerschaft ihren hohen Stellenwert verliert, wenn sich niemand mehr um sie kümmert, wird sie kaputt gehen. Ein kleiner Hinweis aus der Sendung "Derrick", Folge: Die Festmenüs des Herrn Borgelt: "Liebe ist das Wort, das in der Welt am häufigsten falsch verstanden wird!" Denken Sie darüber nach, wie Sie und Ihr Partner die Liebe verstehen und was sie aus Ihrer Partnerschaft machen möchten.

Buchtipp: Ein Paar - ein Wort

Einige Tipps, wie man die Partnerschaft lebendig erhalten kann:

- reden Sie nie schlecht über Ihren Partner bei anderen
- sprechen Sie offen über Probleme
- sprechen Sie offen über Ihre sexuellen Wünsche
- seien Sie immer ehrlich zueinander
- seien Sie treu
- streiten Sie konstruktiv und nicht destruktiv
- die Beziehung sollte Geborgenheit und eine Art "Heimat" vermitteln
- vergleichen Sie Ihren Partner nicht mit Ihren Ex-Partnern
- leben Sie Erotik und Sinnlichkeit aus
- zeigen Sie Ihre Liebe dem Partner gegenüber
- achten Sie auf ein Gleichgewicht von Geben und Nehmen
- gehen Sie Probleme an und finden Sie Lösungen
- lassen Sie die Vergangenheit los
- seien Sie offen für Neues
- erhalten Sie sich Humor und Leichtigkeit
- Vertrauen ist die Basis einer glücklichen Beziehung
- sparen Sie nicht mit Lob und Komplimenten
- Kommunikation ist für die Partnerschaft sehr wichtig
- jeder Partner braucht Freiheiten und Freiräume

Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet! (Christian Morgenstern)

 



Bildnachweis: #26374496 © Monkey Business - Fotolia.com

Übrigens: Unsere redaktionellen Artikel ersetzen nicht den Arztbesuch!

Ungeachtet dessen sind unsere veröffentlichten Artikel nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch dienen sie lediglich der allgemeinen Information. Gleichwohl ersetzen sie in keinem Fall die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker. Daher wenden Sie sich bitte bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihren Arzt oder Heilpraktiker!



© 2018 Alinasan GmbH