Headerblumenwiese Wechseljahre

Schwitzen

Übermässiges Schwitzen kann sowohl bei Frauen als auch bei Männern auftreten. Die Ursachen sind verschiedenartig. Durch das Schwitzen befreit sich der Körper von Stoffwechselrückständen. Meist arbeiten Niere und Darm nicht so gut, so dass der Körper andere Möglichkeiten der Entgiftung sucht. Aber auch chronische Infekte und Diabetes können zu verstärktem Schwitzen führen. Zudem können seelische Probleme die Ursache von verstärktem Schwitzen sein. Während der Wechseljahre spüren viele Frauen, dass sie verstärkt Schwitzen, dies hängt mit der hormonellen Umstellung zusammen.
 

Schwitzen in den Wechseljahren - natürliche Hilfen

  • 1-2 x wöchentlich ein Basenbad machen
  • Wurzelkraft (basische Nahrungsergänzung) täglich einnehmen
  • basische Waschungen unter den Achseln und am Oberkörper
  • Salbei-Tinktur oder Salbeitee (kalt trinken)
  • Entschlackung mit Löwenzahnsaft und Brennesselsaft
  • Kleidung aus Baumwolle, Seide oder Leinen tragen
  • Cimicifuga comp. Spray von Spagyros bei Hitzewellen
  • Wechselduschen und kalte Armgüsse nach Pfarrer Kneipp
  • Kur mit Nachtkerzenölkapseln – reich an Gamma-Linolensäure
  • Alkohol, Kaffee, Zucker und Fertiggerichte meiden
  • Bachblüte Rock Rose und  Bachblüte Hornbeam
  • Basenfasten nach Sabine Wacker oder eine basenüberschüssige Ernährung
  • Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen
  • Yoga, Qi Gong oder Tai Chi
  • natürliches Deo (z.B. Urdeo)
  • Leinöl in die Ernährung einbauen (Pellkartoffeln mit Leinölquark)

Schüßler-Salze bei Schwitzen:

  1. Schüßler-Salz Nr. 12 Silicea D 12,
  2. Schüßler-Salz Nr. 5 Kalium Phosphoricum D6,
  3. Schüßler-Salz Nr. 9 Natrium Phosphoricum D6

Schwitzen ist vielen Menschen peinlich. Dies muss es aber nicht sein. Es ist etwas ganz menschliches. Wichtig ist, suchen Sie sich aus der obigen Liste nur diese Möglichkeiten heraus, mit denen Sie glauben, auch Erfolg zu haben.

Wenn Sie häufig unter Nervosität oder Stress leiden, helfen Ihnen Autogenes Training oder auch Qi Gong. Sollten Sie seelische Probleme haben, suchen Sie sich Hilfe, entweder in einer Selbsthilfegruppe, der Austausch mit anderen kann sehr wohltuend sein oder bei einem Therapeuten.

Alle naturheilkundlichen Maßnahmen benötigen Ihre Zeit, also erwarten Sie keine Erfolge in Sekundenschnelle. Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein und haben Sie Vertrauen zu sich selbst.



Bildnachweis: #49464325 © Darren Baker - Fotolia.com

Übrigens: Unsere redaktionellen Artikel ersetzen nicht den Arztbesuch!

Ungeachtet dessen sind unsere veröffentlichten Artikel nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch dienen sie lediglich der allgemeinen Information. Gleichwohl ersetzen sie in keinem Fall die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker. Daher wenden Sie sich bitte bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihren Arzt oder Heilpraktiker!



© 2018 Alinasan GmbH