Headerblumenwiese Wechseljahre

Trennung

Jeden Tag trennen sich Paare – doch wenn es uns selbst betrifft, stehen wir vor den Trümmern unserer eigenen Beziehung. Wie also soll Frau sagen, dass es aus ist? Das sie sich trennen möchte, ohne wenn und aber! Wichtig ist auf jeden Fall, dass sobald sie die ersten Zweifel an der Beziehung verspüren, offen mit Ihrem Partner darüber reden, dass Probleme die Partnerschaft belasten und Sie an Trennung denken.

So kann Ihr Partner reagieren, sich ändern, sich klar werden, was er möchte und vielleicht findet sich ein Weg aus der Misere. Leider ist es häufig so, dass Männer Probleme nur allzu gerne verdrängen, sich ihnen nicht stellen oder der Frau nicht glauben, dass sie an Trennung denkt.

Wenn die Partnerin dann sagt, es ist aus, ich trenne mich von dir, ist es oft wie aus heiterem Himmel, dann wacht der Partner auf und hat nicht selten Angst seine Partnerin für immer zu verlieren. Er hat die Lage dann begriffen und ist oft bereit an der Beziehung zu arbeiten. Hier kann vielleicht noch die Beziehung wieder intakt werden, wenn beide Partner daran arbeiten.

Buchtipp: Trennung in Liebe

Sicher plagen auch Sie Schuldgefühle, denn gerade in längeren Beziehungen hat man sich aneinander gewöhnt, man möchte den Partner nicht verletzen. Denken Sie daran, wenn Sie von heute auf morgen die Trennung durchziehen, tun Sie Ihrem Lebenspartner sehr weh, die Gefühle drohen häufig überzukochen, der Partner reagiert geschockt. Jede Trennung fügt Schmerzen zu, tut dem Verlassenen weh.

Niemand hat Schuld, wenn er sich trennt, wenn sich Lebenswege wieder trennen, manchmal ist es der einzige Weg, wieder zu sich selbst zu finden, neue Lebensfreude zu gewinnen. Bleiben Sie beim Trennungsgespräch sachlich, sprechen Sie von sich und Ihren Beweggründen die Beziehung zu beenden, lassen Sie sich nicht hinreißen, den Partner zu beleidigen oder ihn mit gewissen Bemerkungen zu verletzen.

Das Sie im Affekt vielleicht auch mal deutlicher werden, was Ihnen an der Beziehung nicht gefallen hat, ist normal und nicht schlimm. Versuchen Sie trotz allem Ihren Partner zu respektieren, auch wenn Sie glauben, dass er Ihnen Ihr Leben zerstört hat. Es ist also wichtig sinnlose Eskalationen zu vermeiden.

Buchtipp: Die fünf Sprachen des Verzeihens

Häufig bricht bei Ihrem Lebenspartner dann der Schmerz hervor. Auch wenn er immer distanziert war und seine Gefühle niemals offen mitgeteilt hat, kann es plötzlich zu heftigen Gefühlsausbrüchen kommen. Männer können Gefühle, Liebe usw. häufig nicht zeigen, durch Arbeit, Stress und andere Probleme stand die Beziehung vielleicht immer hinten an, war niemals so im Vordergrund, obwohl der Partner sich in der Beziehung sehr wohlgefühlt hat.

Wichtig ist für beide, dass Freunde oder Verwandte helfen, die Trennung durchzustehen, für sie dazu sein. Eine Trennung ist niemals einfach, sie hinterlässt auch ihre Spuren, gerade nach einer langjährigen Beziehung. Beide Partner haben einander geprägt, daher sollte der Respekt vor dem Partner im Vordergrund stehen.

Tipps bei Trennung:

  • gönnen Sie sich Zeit für sich selbst
    (Hobbies ausbauen, sich selbst etwas Gutes tun)
  • stehen Sie zu Ihrer Trauer
    (wenn eine Beziehung auseinanderbricht, dann tut es meist weh)
  • halten Sie Abstand zum Ex-Partner (versuchen Sie Ihr eigenes Leben zu leben)
  • vermeiden Sie den Schmerz durch Alkohol oder Zigaretten zu unterdrücken
  • versuchen Sie einen geregelten Tagesrhythmus einzuhalten
  • suchen Sie sich bei seelischen Problemen professionelle Hilfe
    (z.B. Coaching bei Scheidung usw.)
  • achten Sie darauf, dass Wut und Hass nicht überhand nehmen, im Zweifelsfalle lassen Sie sich beraten
  • stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein (notieren Sie sich, wo Ihre Stärken liegen)

Buchtipp: Liebe Deinen Körper

Ein schöner Gedanke zum Schluss:

Achte auf Deine Gedanken,
denn sie werden zu Worten.

Achte auf Deine Worte,
denn sie werden zu Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen,
denn sie werden zu Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten,
denn sie werden Dein Charakter.

Achte auf Deinen Charakter,
denn er wird Dein Schicksal.

(Talmud)



Übrigens: Unsere redaktionellen Artikel ersetzen nicht den Arztbesuch!

Ungeachtet dessen sind unsere veröffentlichten Artikel nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Dennoch dienen sie lediglich der allgemeinen Information. Gleichwohl ersetzen sie in keinem Fall die Diagnose oder Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker. Daher wenden Sie sich bitte bei gesundheitlichen Fragen immer an Ihren Arzt oder Heilpraktiker!



© 2018 Alinasan GmbH